Edelserpentin

Edelserpentin – der grüne Schatz aus Bernstein

Edelserpentin 1Was den Ort Bernstein so berühmt macht, ist der grün schimmernde Halbedelstein Edelserpentin. Im Aussehen ähnlich, jedoch nicht verwandt mit der chinesischen Jade, hat der Edelserpentin hier die weltweit einzige Fundstelle. Unzählige Grün-Nuancen machen den Edelserpentin zu einem beliebten Ausgangsmaterial für Schmuck und Ziergegenstände, sowie für erlesene Kunstwerke.

Der Name Serpentin kommt aus dem Lateinischen: serpens = die Schlange. Der Edelserpentin ist im „gemeinen Serpentin“, ein Magnesiumsilikat vulkanischen Ursprungs, in Adern eingeschlossen. Es müssen derzeit tausende m³ taubes Gestein abgebaut werden, um 1 m³ des edlen, lichtdurchlässigen Edelserpentins zu gewinnen. Bekannte Mineralogen bezeichnen das Vorkommen des Edelserpentins im Südburgenland als geologisches Wunder.

Edelserpentin 2Das edle Material wird im Steinbruch von uns sorgfältig ausgesucht und händisch geborgen. In unserer Kunstwerkstätte entstehen mit viel handwerklichem Geschick durch Schneiden, Meißeln, Drechseln und Schleifen eine Vielfalt von Edelserpentin-Unikaten. Erst durch das Polieren des Edelserpentins kommen die hell- bis dunkelgrünen Farben und seine verschiedenen Strukturen zum Vorschein.

In der Steinheilkunde spricht man dem Edelserpentin eine beruhigende und ausgleichende Wirkung zu, die auch zu Ihrem Wohlbefinden beitragen kann. Er soll das Herz vor Erkrankungen, wie z. B. Herzrhythmusstörungen und Herzflimmern schützen.

Edelserpentin
Chem.: Mg6[(OH)8Si4O10]
Härte.: 2-2,5
Farbe: hell bis dunkelgrün, lichtdurchlässig
Spez. Gew.: 2,5-2,7
Strich: grau
Serpentin (gemeiner Serpentin)
Chem.: Mg6[(OH)8Si4O10]
Härte.: 3-4
Farbe: hell bis dunkelgrün, lichtundurchlässig
Spez. Gew.: 2,5-2,7
Strich: grau